Burg Grenchen, Bettläschloss

Home/Sehenswertes/Burg Grenchen, Bettläschloss
Burg Grenchen, Bettläschloss 2017-05-19T01:29:16+00:00


Die Burg gehört zu den frü­hen Rodungsburgen im Jura. Die Gründung erfolg­te am Ende des 10. Jahrhunderts durch die Freiherren von Grenchen. Die Burg bestand wäh­rend 150 Jahren als Holzburg. Die wehr­haf­te Steinburg auf der Schlossfluh bau­ten die Freiherren von Grenchen in der Mitte des 12. Jahrhunderts. Die Steinburg bestand aus zwei Burgen: der Unteren Burg und der Oberen Burg (Hauptburg). Die Funktion der Unteren Burg auf der Hofacherfluh ist noch nicht erforscht. Archäologische Ausgrabungen fan­den in den Jahren 1959 und 1961 statt.

Besichtigung - Die Besichtigung der Burgruine ist jeder­zeit mög­lich. Die Ruinenteile und die Wallanlage sind am bes­ten sicht­bar in den Monaten März, April, November und an schnee­frei­en Wintertagen. Gutes Schuhwerk ist not­wen­dig: Gebirgsgelände mit stei­len Abhängen und Felswänden.

Zufahrt über Bettlach - Kostenlose Parkplätze beim Schiessstand Lauacher in Bettlach. Den Wanderwegweisern in Richtung Bettlachberg fol­gen bis zur Abzweigung Ruine Burg Grenchen - Bettleschloss. Wanderung: 45 - 60 Min.

Zufahrt über Grenchen - Busbetrieb Grenchen und Umgebung. Fahrten ab Haltestelle Bahnhof Grenchen Süd auf die Grenchenberge jeweils Mittwoch, Samstag und Sonntag. Fahrkarte bis Haltestelle Bettlachrank (Halt auf Verlangen) kau­fen. Vom Bettlachrank dem Wanderwegweiser in Richtung Ruine Burg Grenchen fol­gen: Leichte Wanderung von etwa 20 Min. auf brei­tem Wanderweg bis zur Burgruine.

Zufahrt  über das Bergrestaurant Bettlachberg - Vom Restaurant aus in 20 Minuten erreich­bar. Tel. 032 645 19 29, Montag und Dienstag geschlos­sen.

Literatur:

  • Meyer, Werner - Die Burg Grenchen. Ein Beitrag zur wis­sen­schaft­li­chen Burgenforschung. Jahrbuch für Solothurnische Geschichte. Hrsg. vom Historischen Verein des Kantons Solothurn. Bd 36 (1963). S. 142-219
  • Bitterli-Waldvogel, Thomas - Schweizer Burgenführer mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein. Basel/Berlin: Friedrich Reinhardt Verlag, 1995. ISBN 3-7245-0865-4
  • Fischer, Eduard und Otto Allemann - Solothurnische Burgen, Verlag Staatskanzlei Solothurn, 1962

Weitere inter­es­san­te Links zur Burg: Burg Grenchen(von Alfred Fasnacht)